NÄGEL
Am 12. Februar 2016 gepostet

Water marble-Technik: Tropfen- und schrittweise!

Nägel mit Blumen, Streifen, Abschattierungen, psychodelische Formen … Eine Marotte? Dank der Water marble-Technik, einer Nail-art-Technik, die jetzt für alle zugänglich ist, nicht mehr ganz. Gleichgültig welche Motive Ihnen lieb sind, muss ab heute für eine gut gestylte Maniküre der Umgang mit dem Pinsel nicht mehr beherrscht werden. Nehmen Sie Abschied vom braven Auftragen der Nagellacke … Entdecken Sie diese einfache, aber so leuchtende Technik der Maniküre, mit der sich über Tausend Verrücktheiten verwirklichen lassen!

1.Schritt

Einwandfreie Hände! Die Water marble-Technik setzt tadellos saubere Hände und Nägel voraus, da sonst der Blick nicht auf die Farbmischung gelenkt wird! Daher zuerst die Hände mit Cleanse Hygienespray reinigen. Vergessen Sie auch nicht, die Nagelränder zu pflegen: Die überschüssigen Nagelhäutchen entfernen: Die Nagelhäutchen selbst werden mit Nagelhautentferner weicher und lassen sich dann schmerzlos zurückschieben (dafür vorgesehene Maniküre-Stäbchen leisten dabei gute Dienste!). Was die Nägel angeht: die Oberfläche leicht abpolieren; und in Form feilen und entfetten (die Water marble-Technik kann sowohl auf kurzen, langen, viereckigen und mandelförmigen Nägeln aufgetragen werden). Jetzt nur noch einen transparenter Unterlack und noch eine Schicht weißen Nagellack auftragen, der die Farben Ihrer Water marble-Technik noch mehr hervorhebt. Mit Ihren jetzt strahlenden Händen kann es nun ernst werden!

2. Schritt

Die Qual der Wahl! Es ist jetzt an der Zeit den Nagellack und die –farbe auszuwählen … Es werden mindestens 3 gebraucht (die Auswahl ist zwar unbegrenzt, aber die Mühe der richten Wahl lohnt sich). Kontraste zwischen dunklen und hellen Farbtönen, Ton in Ton … oder lassen Sie Ihrer Fantasie einfach freien Lauf! Achten Sie jedoch immer auf die Beschaffenheit Ihrer Produkte. Leicht irisierende Lacke sind matten, satinierten und jenen mit Pailletten durchsetzten und mit Craquelé-Effekt vorzuziehen... Und vergessen Sie auch nicht, dass die Water marble-Technik nur mit sehr gut deckenden Nagellacken ausgeführt werden kann. Was die organisatorische Seite angeht: Den Becher, in dem die Technik ausgeführt wird, vorbereiten. Den Deckel abnehmen und mit lauwarmen, destilliertem Wasser füllen. Für mehr Effizienz und Reaktivität während der Arbeit sind auch schon vorher an den Nagellackflakons die Verschlüsse abzunehmen.

3. Schritt

Die Qual der Wahl! Es ist jetzt an der Zeit den Nagellack und die –farbe auszuwählen … Es werden mindestens 3 gebraucht (die Auswahl ist zwar unbegrenzt, aber die Mühe der richten Wahl lohnt sich). Kontraste zwischen dunklen und hellen Farbtönen, Ton in Ton … oder lassen Sie Ihrer Fantasie einfach freien Lauf! Achten Sie jedoch immer auf die Beschaffenheit Ihrer Produkte. Leicht irisierende Lacke sind matten, satinierten und jenen mit Pailletten durchsetzten und mit Craquelé-Effekt vorzuziehen... Und vergessen Sie auch nicht, dass die Water marble-Technik nur mit sehr gut deckenden Nagellacken ausgeführt werden kann. Was die organisatorische Seite angeht: Den Becher, in dem die Technik ausgeführt wird, vorbereiten. Den Deckel abnehmen und mit lauwarmen, destilliertem Wasser füllen. Für mehr Effizienz und Reaktivität während der Arbeit sind auch schon vorher an den Nagellackflakons die Verschlüsse abzunehmen.

4. Schritt

In Marmor gemeißelt! Die Stunde der Kreativität hat geschlagen ... Mit Hilfe eines spitzen Werkzeugs Ihr Motiv anbringen. Sobald die verschiedenen Lackschichten zu trocknen beginnen, fangen Sie mit dem in der dritten Reihenfolge ausgeführten oder dem von außen gezählten dritten Kreis an. Lassen Sie Ihrer überschäumenden Fantasie freien Lauf. Vergessen Sie dabei jedoch nicht, regelmäßig Ihr Werkzeug zu säubern. Sobald Ihnen das Motiv gefällt, den Nagel parallel zur Wasseroberfläche eintauchen und um das Trocknen zu beschleunigen, auf den Nagel pusten. Den im Becher verbliebenden, überschüssigen Nagellack mit einem Manikürestäbchen entfernen und den Finger aus dem Becher nehmen.

5. Schritt

Jetzt beginnt die Feinarbeit! Den Nagelrand mit dem Nagellack-Korrekturstift säubern. Dabei auch die Unterseite des Nagels nicht vergessen. Selbst bei versierten Fachkräften erscheinen manchmal Lufbläschen auf der Water-marble-Maniküre. Sie verschwinden, indem Sie mit einem leicht angefeuchteten Finger draufdrücken, dann trocknen lassen. So, endlich ein Finger fertig - es bleiben dann nur noch 9!

6. Schritt

Ziel – so perfekt wie nur möglich! Strahlender Glanz..., beenden Sie Ihre Maniküre durch das Auftragen von Top coat. Ein kleiner Ratschlag: Vermeiden Sie, mehrmals über die gleiche Stelle zu pinseln, Ihr Motiv mag das nämlich nicht besonders. Frühlingshafte Sonnenfarben oder eine richtige Urlaubsstimmung, in allen Blautönen …? Egal welche Gelüste oder welcher Look heute anstehen, die Water marble-Maniküre gibt Ihrer Kleidung den letzten Schliff.

Ein zusätzlicher Tipp : Als wahre Water marble-Anhängerin gibt Ihnen Caroline, Schönheitsberaterin von Peggy Sage, ihren ganz persönlichen Tipp:

« Sie hätten gerne eine echt überraschende Maniküre? Vor dem Auftragen des Top coat dekorieren Sie Ihre Water marble-Maniküre mit Liner oder einer mit Pailletten aufgezeichneten Linie... So kann die Partynacht beginnen … !

Die Auswahl

Ne ratez plus aucun tuto

MELDEN SIE SICH FÜR UNSERE NEWSLETTER AN: